Die Produktionsanlage.
Je nach Kerzentyp können hier bis zu 6.000 Stück pro Stunde hergestellt werden.
{{thumb50}}
Der Docht.
Er kommt als erstes in die Hülle. Durch Vorprüfungen wird ermittelt, welche Dochtstärke erforderlich ist.
{{thumb50}}
Die Dochthalter.
Kleine Metallplättchen, die man zum Fixieren der Dochte in der Hülle braucht.
{{thumb50}}
Hier wird der Docht an den Dochthalter angeclipt und auf Länge geschnitten, dann die Unterseite des Dochthalters mit einem Klebepunkt versehen und anschließend der Dochthalter mitsamt dem Docht am Boden der Hülle festgeklebt.
{{thumb50}}
Die Hüllen sind bereit zur Befüllung.
{{thumb50}}
Die Computerschaltzentrale.
Die fertig präparierten Hüllen passieren sie auf dem Weg zur Abfüllung. Per Mausklick können von hier aus sämtliche Parameter der Produktionsanlage (z.B. Abfülltemperaturen, Bandgeschwindigkeiten etc.) gesteuert werden..
{{thumb50}}
Die Abfüllung.
Das flüssige Pflanzenöl wird im Rundlauf in die Hüllen gefüllt.
{{thumb50}}
Die befüllten Hüllen werden zur nächsten Station befördert: zur Dochtzentrierung. Auf dem Weg dorthin kristallisiert das Öl; es wird pastös.
{{thumb50}}
Die Dochtzentrierung. 
Dass der Docht zentriert wird, hat nicht nur optische Gründe. Viel wichtiger ist, dass dadurch ein Anbrennen der Hülle und damit ein Auslaufen des Öls vermieden wird.
{{thumb50}}
Die Kontrolle.
Trotz modernster Technik: Auf Handarbeit kann nicht verzichtet werden. Bevor die Kerzen aushärten, müssen sie sich dem prüfenden Blick unserer Mitarbeiterin stellen. Eventuelle kleine Fehler werden hier per Hand korrigiert.
{{thumb50}}
Die Kühlung.
Um das Aushärten des Öls zu beschleunigen, werden die Lichte durch einen Kühltunnel geschickt.
{{thumb50}}
Das Kappen des Dochts.
Bevor ein Deckeletikett aufgebracht werden kann, muss der Docht auf die richtige Länge geschnitten werden.
{{thumb50}}
Das Deckeletikett.
Aufgespult auf riesigen Rollen warten die Deckeletiketten auf ihren Einsatz am Etikettenspender.
{{thumb50}}
Das Seitenetikett.
Anschließend wird noch das Seitenetikett in einer schnellen Drehung abgerollt, und dann geht es zur Verpackung.
{{thumb50}}
Die Verpackung.
Der Karton wird automatisch um jeweils zwanzig in Reih und Glied stehende Kerzen gefaltet und verklebt.
{{thumb50}}
Das Palettieren.
Der fertig gepackte Karton wird durch den Greifarm an seinen vorbestimmten Platz auf der Palette gesetzt. Ist die Palette voll, wird sie automatisch aus dem Palettierer geschoben.
{{thumb50}}
Das Lager.
Hier warten die fertigen Paletten auf den Versand.
{{thumb50}}

Die Herstellung