Die Sache mit dem Biocellat®

Die Frage der Vergänglichkeit liegt ja irgendwie nahe. Da stimmt doch was nicht, sagten wir uns eines Tages, wenn ein Ewiglicht nach einer Woche ausgebrannt ist und die Hülle als ewig unverrottbarer Müll zurückbleibt.

Wir fragten bei der kunststoffverarbeitenden Industrie nach ökologisch vertretbaren Alternativen für das bis dahin verwendete PVC. Und ernteten mit unseren Stückzahlen nur mildes Lächeln. Das weckte unseren Ehrgeiz.

Beim renommierten Battelle-Institut in Frankfurt fanden wir schließlich ein offenes Ohr. Gemeinsam entwickelten wir Biocellat®, ein Cellulose-Acetat, als neues Material für die Kerzenhüllen. Das ist biologisch abbaubar, darf unbedenklich auf den Friedhofskompost oder in den Hausmüll und verbrennt sogar ohne kritische Rückstände.

Das war im Jahre 1991. Diese Entwicklung machte uns Mut, und so gründeten wir mit anderen Unternehmen, die ähnlich denken, die IBAW, die Interessengemeinschaft biologisch abbaubare Werkstoffe e.V. in Berlin.